In dem denkmalgeschützten Haus befindet sich schon seit 1881 ein Kaffeehaus 

Aufgeschobener Kaffee


 

 Aufgeschobener Kaffee - Was steckt eigentlich hinter diesem Begriff und diesem Projekt? Basierend auf einer italienischen Tradition entsteht das Konzept von "Suspended Coffee"!  

 

Ein vorher bezahlter Kaffee wird aufgeschoben für eine Person, die ihn sich selbst nicht leisten kann als „Coffee to go“  

 

Wie funktioniert das?

Der Gast im Café zahlt nicht nur seinen eigenen, sondern noch einen zweiten Kaffee, einen "Aufgeschobenen". Das Café notiert sich die Spende und schenkt ihn an einen Bedürftigen aus. Unkompliziert, unbürokratisch. „So kann man für kleines Geld etwas Gutes tun“  

 

 

Auch wir sind mit dabei ! 

Neue Westfälische vom 19.03.2018

Westfalen-Blatt vom 29.03.2018